SPD Kreisverband Trier-Saarburg

ARBEITSGEMEINSCHAFT AG 60 plus 2008

2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | Aktuell

Vorstandssitzung am 25. November 2008 in Wiltingen

Zur Vorstandssitzung waren die Mitglieder und Gäste nach Wiltingen eingeladen.

Vorstandssitzung      Vorstandssitzung

Die Tagesordnungspunkte konnten zügig abgearbeitet werden. Zunächst wurde ein umfangreiches und abwechslungsreiches Programm für 2009 beschlossen. Sobald der genaue Termin für die Mitgliederversammlung mit Neuwahl des Vorstandes festliegt und ein Termin für eine Informationsveranstaltung mit Karl Diller, werden die Planungen veröffentlicht. In Zukunft sollen Veranstaltungen, soweit möglich, jeweils am dritten Samstag im Monat durchgeführt werden. Der Vorstand ist sicher, ein interessantes und abwechselungsreiches Programm in 2009 anbieten zu können. Die Winterwanderung findet am 21. März 2009 zum Züscher Hammer statt. Breiten Raum nahm als letzter Punkt der Tagesordnung eine Aussprache in Anspruch. Leider mit mehr kritischen als positiven Beiträgen. Ortsbürgermeister Lothar Rommelfanger ließ es sich nicht nehmen, die Sitzungsteilnehmer persönlich zu begrüßen und damit seine Verbundenheit mit der AG 60 plus zu dokumentieren.


Helmut Schmitz aus Detzem hatte Geburtstag

Seit 1971 ist Helmut Mitglied der SPD, also fast die Hälfte seines Lebens; einer der wenigen „roten“ Winzer an der Mosel. Fast 24 Jahre war er Mitglied im Verbandsgemeinderat Schweich. 34 Jahre Mitglied im Agrar – Ausschuss des Kreises Trier – Saarburg. Immer wagemutig und vorausschauend gestaltete er seine berufliche Existenz als Winzer; Schnapsbrenner und Landwirt. Streitbar auch in politischen Dingen, das war sein Leben. Viele prominente Zeitgenossen hat er persönlich kennen gelernt; als Kurt Beck vor ein paar Jahren zur Eröffnung von „ Happy Mosel „ nach Detzem kam, frage er zunächst mal nach Helmut.

Den Betrieb hat er an Helmut jr. übergeben; der mit viel Fleiß das Weingut und die Brennerei betreibt. Er freut sich über jeden Kunden. Helmut sen. unterstützt natürlich immer noch seinen Sohn; sei es im Weinberg oder sonst wo.

Über die Familie seines Sohnes und seiner Tochter ist Helmut inzwischen fünfmal Opa. Darauf ist er richtig stolz. Nachdem frühen Tode seiner Frau, hat er wieder eine sehr nette Freundin gefunden.

Für die AG 60 plus, Kreisverband Trier-Saarburg, gratulierten persönlich Bernard Bölinger, Rolf-Peter Hippchen und Manfred Bambach.

R.P. Hippchen, Helmut Schmitz, B. Bölinger

Als wir ihn am 24. November 2008 in Detzem aufsuchten, konnten wir die Geburtstagstafel nicht wesentlich „erleichtern“ aber vieles probieren. Vielen Dank für die Gastfreundschaft. Lieber Helmut, wir wünschen Dir in Deiner Familie und deinem Umfeld auch weiterhin alles, alles Gute. Bleib uns noch lange erhalten.


Mitgliederehrung am 15.November in Schweich
„Altes Weinhaus“

Zum 4.ten Mal fand in Schweich für den Kreis Trier – Saarburg die jährliche Ehrungen für 25 und 40jährige Mitgliedschaft statt.

Weiterhin erhielten sieben Genossen die Willy-Brandt –Medaille für besondere Verdienste um die Partei.

Die Teilnehmer wurden vom Kreisvorsitzenden der SPD Manfred Nink begrüßt, die Festansprache hielt Malu Dreyer. Karl Diller, 40 Jahre SPD Mitglied, bedankte sich für die Geehrten.

Im Anschluss konnten bei einem Getränk noch ausgiebige Gespräche geführt werden.

Die Willy-Brandt – Medaille erhielten:

Walter Pohl, Konz, Jürgen Reinehr, Föhren, Manfred Rommelfanger, Zerf, Norbert Gehlen, Thomm, Palmatius Kohlhaus, Züsch, Josef Faix, Zemmer, Heinz-Josef Kniesz, Kell

Ehrung mit der Willy Brandt Medaille      Ehrung mit der Willy Brandt Medaille

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt:

Arnold Becker, Saarburg, Hans Buchheit, Reinsfeld, Karl Diller, Klaus Gerteis, Aach, Josef Neises, Föhren, Manfred Neumann, Welschbillig, Werner Petruelli, Wellen und Walter Rausch, Kell.

Ehrung für 40 Jahre

Für 25 jährige Mitgliedschaft wurden geehrte:

Willi de Giuli, Wawern, Günter Densborn, Schweich, Michael Fachbach, Leipzig, Hannelore Feltes, Kenn, Pierino Golsinski, Kastel-Staadt, Günter Hamann, Kasel, Martina Herweg-Berg, Schweich, Eleonore Hilbert, Konz, Matthias Idems, Kordel, Werner Koschnik, Föhren, Volker König, Hermeskeil. Monika König, Hermeskeil, Mathias Lang, Tawern. Markus Mai, Osburg, Marlies Reiter, Wasserliesch, Gabi Roth, Kordel, Ewald Scheer, Kastel – Staadt, Oswald Schritter, Freudenburg, Monika Steil, Welschbillig, Wolfgang Weber, Trier, Alois Zehren, Freudenburg.

Ehrung für 25. Jahre

Leider konnten nicht alle zu Ehrenden anwesend sein.

Für den Vorstand der AG 60 plus nahmen Bernard Bölinger – Vorsitzender - und Rolf-Peter Hippchen – stellv. Vorsitzender - an der Ehrung teil.

Für die Teilnehmer war es ein schöner und würdiger Festakt. Herzlichen Glückwunsch. Weiter so.


70. Geburtstag von Klaus Schmitt

Unser Mitglied Klaus Schmitt wurde am 7. November 70 Jahre alt. Seit 1966 ist er treues SPD Mitglied und zwar in guten wie in schlechten Zeiten. Immer kritisch und wachsam verfolgt er das politische Geschehen und sein Umfeld. Seine Stärke und Leidenschaft sind politische Diskussion, für die leider heute immer weniger Zeit bleibt. Gerechtigkeitsdenken und Arbeitnehmerinteressen waren Grund genug, seinerzeit dem Werben seines Bruders für einen SPD Eintritt nachzugeben.

G. Mertes, K. Schmitt u. B. Bölinger      B. Bölinger, K. Schmitt, H.P. Hippchen

Klaus ist auch noch aktiver und agiler Vorsitzender und Hüttenwart der „Naturfreunde“ OG Trier e.V. 1913. Dort ist er Mitglied seit 1963. Der umfangreiche Arbeitsaufwand lässt sich an der Jahresplanung erkennen; so sind für 2009 u.a. 13 Wanderungen geplant. Die Arbeit als Hüttenwart nimmt auch noch viel Zeit in Anspruch. All dies leistet er mit großer Begeisterung ; Gott sei Dank auch mit großer Unterstützung durch seine Frau Waldtraud. Das er ein großer Naturfreund ist, kann man an seinem „Zoo“ von Kleintieren im Wohnzimmer erkennen aber auch an der Grundstücksbepflanzung rund um sein Haus in Konz - Roscheid.

Im Sommer bleiben Spaziergänger an seinem Grundstück stehen um die vielen Vögel, die sich dort einfinden, anzuschauen bzw. um diesen zuzuhören.

In ärmlichen Verhältnissen in Trier groß geworden, lerne Klaus nach der Schule Polsterer und war dann 6 Jahre in diesem Beruf tätig. Danach war er immer bestrebt seine Situation zu verbessern; keine Arbeit war ihm zuviel; immer bereit dazuzulernen. Schließlich schaffte er den Sprung in eine Büro in Trier Nord als und, nach der kauf. Prüfung, war er Personalsach­bearbeiter tätig. 20Jahre blieb er in dieser Firma . Danach fand er über fast 20 Jahre seine Arbeit und seinen Lebensunterhalt bei der AOK Trier; der er auch heute noch verbunden ist. Geschenk wurde dem Klaus nichts im Leben; aber er hat es erfolgreich gemeistert.

Zum Geburtstag gratulieren Bernard Bölinger und Rolf-Peter Hippchen für die AG 60 plus und Georg Mertes für den Ortsverein Konz.

Lieber Klaus, wir wünschen Dir weiterhin Gesundheit noch viele aktive Jahre mit Deiner Frau und im Kreise Deiner Geschwister, Nichten und Neffen.


Jahresabschlusswanderung der SPD AG 60 plus in Föhren

Jahresabschlußwanderung      Jahresabschlußwanderung

Jahresabschlußwanderung      Jahresabschlußwanderung

Trotz anfänglichem Regen hatten sich am 9.November an die 30 Wandererfreunde am Viezkelter in Föhren eingefunden, darunter MdL Manfred Nink (SPD) und Ortsbürgermeister und SPD Ortsvereinsvorsitzender Jürgen Reinehr mit Hund.

Eingeladen hatte die SPD AG 60 plus, Kreisverband Trier-Saarburg, und der SPD Ortsverein Föhren

Bernard Bölinger, Vorsitzender der AG 60 plus, begrüßte die Wanderfreunde; ebenso wie Jürgen Reinehr, der auch Wissenswertes über Föhren den Gästen vermittelte.

Unter dem Motto : Es kann nur besser werden“, ging es dann unter Leitung der Wanderführer Helmut Heinz und Manfred Rudolf mit Schirm und Regenbekleidung durch die beeindruckende, herbstbunte Waldland­schaft nach Naurath / Eifel.Trotz der etwas widrigen Witterungsumstände waren die Wanderer von der Landschaft und der Natur begeistert Schon bald hörte der Regen auf; später ließ sich sogar noch kurz die Sonne sehen.

Eine ausgiebige Pause wurde im Brauhaus Zilz eingelegt. Kurz vor Einbruch der Dunkelheit trat die Gruppe wieder den Rückweg an. Neues Ziel war das Bürger- und Vereinshaus Föhren. Dort übernahm die AWO Föhren zu aller Zufriedenheit die Bewirtung.

Für viele Teilnehmer war dies der erste Besuch in Föhren bzw. Naurath. Zufrieden mit der persönlichen Wanderleistung, angetan vom geselligen Beisammensein von SPD 60 plus und SPD OV Föhren, waren sich alle einig, schlechtes Wetter muss sich nicht auf die gute Stimmung, das gesellige Miteinander übertragen.

Die Teilnehmer waren sich einig, Föhren ist zu jeder Zeit ein Ausflug wert.

Trierischer Volksfreund vom 24. November 2008

Wandern trotz widriger Witterung

30 Wanderfreunde hatten sich zur Jahresabschlusswanderung am Viezkelter in Föhren eingefunden, darunter MdL Manfred Nink (SPD) und Ortsbürgermeister und SPD Ortsvereinsvorsitzender Jürgen Reinehr mit Hund. Eingeladen hatte die SPD AG 60 plus, Kreisverband Trier-Saarburg, und der SPD Ortsverein Föhren.

Föhren. (red) Bernard Bölinger, Vorsitzender der AG 60 plus, begrüßte die Wanderfreunde ebenso wie Jürgen Reinehr, der auch Wissenswertes über Föhren vermittelte. Unter Leitung der Wanderführer Helmut Heinz und Manfred Rudolf und mit Schirm und Regenbekleidung ausgerüstet ging die Route durch die beeindruckende, herbstbunte Waldlandschaft nach Naurath/Eifel. Trotz der widrigen Witterungsumstände waren die Wanderer von Landschaft und Natur begeistert. Später ließ sich sogar kurz die Sonne sehen. Eine Pause wurde im Brauhaus Zilz eingelegt. Kurz vor Einbruch der Dunkelheit trat die Gruppe den Rückweg an zum Bürger- und Vereinshaus Föhren. Dort übernahm die AWO Föhren zu aller Zufriedenheit die Bewirtung.


Fahrt zur Landesgartenschau in Bingen

Am 23.September 2008 hatten sich 54 Personen eingefunden, um an einem Tagesausflug zur Landes­gartenschau in Bingen teilzunehmen. In Kooperation hatten AG 60 plus, Kreisverband Trier –Saarburg, und Verdi Senioren, Betriebsgruppe (Post und Telekom) Trier- Saar – Mosel, zur Teilnahme aufgerufen. Die Organisation und Reiseleitung lagen in den Händen von Bernard Bölinger( AG 60 plus) und Helmut Heinz ( Verdi). Auf dem Wege nach Bingen konnte Helmut Heinz mit einer Vielzahl von Informationen aufwarten.

Bei schon angenehmen Temperaturen wurde der erst größere Stopp auf der Autobahn-Raststätte „Hunsrück“ eingelegt; die gute Stimmung fand dann bei einem Sektfrühstück mit warmen Fleischkäse und Brötchen noch eine Steigerung.

Danach ging es dann nach Bingen. Vier Stunden hatten die Teilnehmer Zeit, um die Gartenschau zu genießen. Die weitläufig auf der Rhein­promenade angelegte, interessante und abwechslungsreiche Schau vermittelten eine Vielfalt von Bilder und Eindrücken.

Der Rhein mit seinen Schiffen. die gegenüberliegenden Orte Rüdesheim und Assmanshausen, die Weinberge, das Niederwalddenkmal, der Mäuseturm zauberten eine besondere Atmosphäre und begeisterte die Teilnehmer.

Um 16.00 Uhr ging es dann in Richtung Heimat; ein letzter Erfrischungstopp wurde im Restaurant „Bohr-Insel“ am Flugplatz Hahn eingelegt. Bei flotter Bedienung konnten sich die Teilnehmer noch gemütlicher Unterhaltung und stärken, um dann planmäßig den Rest der Fahrstrecke anzutreten. Nach mehreren Haltestellen erreichten dann auch die Teilnehmer aus Nittel gegen 20.30 Uhr ihren Wohnort. Ein gelungener Tag fand damit sein offizielles Ende.

Fahr zur LGS nach Bingen      Landesgartenschau

Landesgartenschau      Landesgartenschau


Regenwanderung SPD AG 60 plus am 13.9.2008 in Saarburg

Eine kleine Anzahl von Optimisten hatte sich trotz strömenden Regen an der Kirche in Beurig zur Wanderung eingefunden, immer noch in der Hoffnung, dass die in den Wetternachrichten versprochene Sonne doch noch auftauchen könnte. Die Hoffnung stirbt zuletzt, jedoch der Regen hörte einfach nicht auf.

Nach kurzer Beratung waren sich die Teilnehmer einig, wir legen das Ende an den Anfang und dabei blieb es dann auch. Gemeinsam wurde das Anwesen unseres Genossen Franz Greif aufgesucht und dessen Unterbringungsmöglich­keiten ausgiebig genutzt. Pavillon und Haifischbar taten ihren Dienst und bei guter Verpflegung ging der Nachmittag dann trotz Regen schnell zu Ende. Die ausgefallene Wanderung soll gelegentlich, dann aber bei schönem Wetter, nachge­holt werden.

      

      


Nikolaus Paulus aus Langsur wurde am 10.September 2008
90 Jahre alt

Nikolaus Paulus      Musikverein Langsur spielt ein Ständchen

Musikverein Langsur spielt ein Ständchen      Gratulanten

Nikolaus Paulus, SPD – Urgestein seit 55 Jahren; Top - Fit, sieht nicht nur aus wie Mitte siebzig, er fühlt sich auch sicherlich so. Auto fahren, Gartenarbeit, Wandern gehören immer noch selbstverständlich zu seinem Leben.

Nach einer Maschinenschlosserlehre, Kriegsjahren und langen Berufsjahren, oft weit weg von der Familie, geniest er heute seinen wohl verdienten Lebensabend in einem intakten familiären und dörflichen Umfeld.

Lange Jahre war Nikolaus Vorsitzender des SPD Ortsverein Langsur; bis er dieses Amt an 1974 an Georg Schmeltzle abgab. Von 1956 bis 1979 war Nikolaus Mitglied des Gemeinderates Langsur und von 1960 – 1964 war er zweiter Beigeordneter seiner Heimatgemeinde Er war Moderator bei vielen Veran­staltungen. Auch der Musikverein Langsur erfreute sich lange seiner Führung; und so erschien natürlich auch der Musikverein unter Leitung von Erich Braun zu einem längeren Ständchen.

Ortsbürgermeister Karl-Heinrich Ort gratulierte dem „Geburtstags­kind“ als derzeitiger Vorsitzender des Musikvereins in einer längeren Dankesrede.

Nikolaus war immer ein „Hans Dampf in allen Gassen“¸ stets bemüht um die Gemeinschaft; eine Persönlichkeit, er ist ein Vorbild. Wir wünschen dem Nikolaus noch viele gesunde und glückliche Jahre im Kreise seiner Familie und seinem Umfeld. Für die SPD AG 60 plus, KV Trier-Saarburg, gratulierten Bernard Bölingen und Erwin Weber.


Regionalverbandskonferenz 60 plus „Rheinland“ mit Neuwahlen

Der SPD Regionalverband Rheinland, AG 60 plus, hatte mit umfangreicher Tagesordnung für den 8.9.2008 in den „ Eifel - Maare - Park“ nach Ulmen eingeladen.. Etwa 80 Delegierte hatten sich eingefunden; es mussten noch Tische nachgestellt werden.

Teilnehmer der Konferenz      Teilnehmer der Konferenz

Im Rahmen der Wahlen wurde Horst Weller aus Birnbach / Westerwald mit überzeugender Mehrheit zum Vorsitzenden wiedergewählt. Ebenso wurden die Vertreter und Beisitzer mit großen Mehrheiten gewählt. Leider ist die Region Trier im Vorstand des Regionalverbandes nicht mehr vertreten; der Hoffnungsträger sagte kurzfristig aus gesundheitlichen Gründen ab; ansonsten war niemand bereit, den mit einem solchen Amt verbundenen großen Aufwand sich noch aufzupacken.; immerhin sind wir keine „bezahlte“ Leistungsträger, sondern ehrenamtlich tätig. Und das hat Grenzen. Der langjährige Vertreter Helmut Deininger, Trier, ist aus Altersgründen nicht mehr angetreten. Ihm gebührt besonderen Dank für sein langjähriges Wirken.

Die Leistungsbilanz von Horst Weller und seinen Vorstand zeugte über 2 Jahre von enormen Engagement, große Erfolgen insbesondere durch die „Wiederbelegungen „ der AG 60 plus“ in vielen Unterbezirken und viele gefahrenen Auto – Kilometer, zwar nicht für Gottes Lohn, sondern für eine Spendenbescheinigung., wobei wir nicht wissen, ob er sie auch beim Finanzamt absetzen kann.

Eine gut organisiert, disziplinierte und harmonische Veranstaltung nahm ihren Verlauf.

Landesvorsitzender 60 plus Peter Wilhelm Dröscher forderte in seiner viel beachteten Rede u.a. Sitz- und Stimme für die Kandidaten der AG 60 plus auf allen Ebenen. Viele Delegierte hatten sich natürlich auch auf die Redner des Tages gefreut, so brillierte Joachim Mertes, Landtagspräsident, in der ihm eigenen Art; ihm gelingt es immer, die Zuhörer zu fesseln; er trifft den richtigen Ton.

Grußworte richtete Elke Leonhard aus Manderscheid (MdB a.D. und Bundes­tags­kandidatin i.L.) an die Versammlung; ebenso stellte sich Norbert Neuser aus Boppard als MdE - Kandidat überzeugend vor; ein Mann , mit internati­onaler Erfahrung. Leider konnten Heike Raab und Hendrik Hering durch die aktuellen Ereignisse im Zusammenhang mit dem Rücktritt von Kurt Beck als Bundesvorsitzender nicht persönlich an der Veranstaltung teilnehmen.

Eine Solidaritätsadresse für Kurt Beck wurde mit überwältigender Mehrheit beschlossen, ebenso eine Resolution an die Bahn AG für die Streichung der beabsichtigten Einführung einer „Bediengebühr“.

Rund um eine Veranstaltung in der sich die AG 60 plus kompetent präsentierte; was auch darin seinen Ausdruck fand, dass Interviews aus dieser Veranstaltung mehrfach im Fernsehen gezeigt wurden.


Genossen aus dem Odenwaldkreis beim Tagesausflug in Trier und Kanzem.

Im Rahmen eines Tagesausflug erschien am 2.September 2008 unter der Leitung von Helmut Arnold , Michelstadt, nach ent­sprechen­­der Vorbereitung eine Gruppe der AG 60 plus aus dem Odenwaldkreis zunächst zur Stadtführung und zum Besuch des Karl-Marx-Museums in Trier.

Um 16.00 Uhr traf die Gruppe dann im Weingut / Weinstube unseres Genossen Karl Müller ein. Dort wurde zunächst eine breite Palette und von gepflegten Saarweinen vorgestellt und dann ein ordentlicher, wie bei Müllers üblich, Imbiß gereicht.

Zur „Betreuung“ der Gäste hatten sich die Genossen Bernard Bölinger, Emil Ruf, Manfred Bambach und Walter Pohl vom Kreisverband Trier-Saarburg eingefunden.

Gäste aus dem Odenwald      Gäste aus dem Odenwald

Gäste aus dem Odenwald      

Hochzufrieden, wenn auch verspätet, fuhren die Gäste dann wieder in Richtung Heimat, nicht ohne die AG 60 des Kreisverbandes Trier-Saarburg zu einem Gegenbesuch einzuladen.


Wanderung des SPD-Ortsvereins Hermeskeil am 30.08.2008

Wanderung mit dem SPD-OV Hermeskeil      Wanderung mit dem SPD-OV Hermeskeil

Wanderung mit dem SPD-OV Hermeskeil      Wanderung mit dem SPD-OV Hermeskeil

Mit einem starken Kontingent nahmen 60 plus Mitglieder die Einladung zur Wanderung durch den SPD Ortsvereins Hermeskeil an. Nach Begrüßung durch die Ortsvereinsvorsitzende Beatrix Becker und den Wanderführer Rudi Meiss ging es durch eine abwechselungsreiche, sehr reizvolle Landschaft über tolle Wanderwege auf den Rundkurs, der nach 9 KM im Reservistenheim endete. Unterwegs lud ein ausgiebiger Getränke-Stopp zum Verweilen und zu Gesprächen ein.

In Anschluss wurde Hermeskeiler Gastfreundschaft präsentiert: Schwenker, Würstchen luden zur Stärkung bei sehr zivilen Preisen ein. Viele tolle [kostenlose] Salate fanden reißenden Absatz.

Eins wurde bei dieser Veranstaltung unterstrichen: „Der Hunsrück, eine starke, eindrucksvolle Landschaft im Kreis Trier Saarburg.


Vorstandssitzung in Sang Neuhaus

Zum Ende der Sommerpause traf sich der Vorstand der AG 60 plus, KV Trier-Saarburg, am 12.8. im Landgasthof „Sang Neuhaus“ oberhalb von Longuich/Kenn.

In einem angenehmen Rahmen und bei zivilen Preisen wurde die umfangreiche Tagesordnung zügig abgearbeitet. Themen waren u.a. die noch anstehenden Veranstaltungen, die Neuwahlen des Vorstandes des Regionalverbandes Rheinland am 8.9. in Ulmen, die Lage der Partei und die in 2009 anstehenden Wahlen. Beschlossen wurde u.a. die Mitgliederversammlung mit Neuwahlen zu verlegen. Ein neuer Termin wird rechtzeitig mitgeteilt.

Nach Beendigung des offiziellen Teiles wurden die Zeit für eine ausgiebige Aussprache genutzt.

Vorstandsmitglieder


Sommertreff in Wincheringen

Wie bei der Abschlusswanderung 2007 versprochen, sind wir am 9. August mit einem beachtlichen Aufgebot an Teilnehmern beim diesjährigen Angelfest des ASV Wincheringen erschienen.

Bei netten Gesprächen, zivilen Preise, gebratenen Moselfischen haben wir einen schönen Sonnen - Nachmittag am Angelweiher verbracht.

Wir wollen sicherlich nicht jedes Jahr wieder dort erscheinen; aber sicherlich ab und an.

Ältester Teilnehmer war Alois Busert [81], den weitesten Weg legte wohl der „Jungspund „ Helmut Schmitz [79] von Detzem kommend mit seiner Freundin zurück.

Dem ASV Wincheringen und seinem Vorstand sagen wir „Vielen Dank für die tolle Bewirtung“.

Sommertreff in Wincheringen      Sommertreff in Wincheringen

Sommertreff in Wincheringen      Sommertreff in Wincheringen


Geburtstag von Marlies Scholer und Martha Sigismund

176 Jahre alt wurden diesmal die beiden Mitglieder des Ortsverein Konz.

Marlies Scholer und Martha Sigismund. Marlies, langjährige Kassiererin und eine der guten Seelen im Ortsverein Konz wurde am 25. Juli 2008, 85 Jahre alt und Martha Sigismund, immer noch körperlich und geistig in bester Verfassung, wurde bereits im Juni 91 Jahre alt.

Marlies Scholer u. Martha Sigismund

In einer kleinen Feierstunde gratulieren für den Ortsverein Konz Alfons Maximini , Ortsvereinsvorsitzender und MdL und Christian Hauer. Für die AG 60 plus gratulierten Bernard Bölinger und Rolf-Peter Hippchen.

Liebe Martha, liebe Marlies, Herzlichen Glückwunsch. Wir wünschen Euch noch viele gute Jahre.


Alfons Kirsten wurde 85 Jahre alt

Alfons Kirsten      H. Dewald, A. Kirsten, W. Rausch, B. Bölinger

85 Jahre alt wurde unser Mitglied Alfons Kirsten aus Paschel. Am 1.1.1972 ist er in die SPD eingetreten, bewegt hat ihn dazu die Persönlichkeit von Karl Haehser, dem er seither auch verbunden ist. Karl hat ihm auch zum Geburtstag gratuliert.

Alfons, geboren in Thomm, kam erst 1949 aus französischer Gefangenschaft wieder nach Hause und später nach seiner Heirat nach Paschel. Leider ist seine Frau schon 1989 gestorben. Sie konnte gut kochen und führte ein offenes Haus mit vielen Gästen. Eine schöne Zeit, so Alfons. Beruflich war Alfons bis zu seiner Berentung bei der Fa. Romika in Gusterath tätig, was zunächst arbeitstäglich einen Fußmarsch nach Hentern bedeutete und dann eine Bahnfahrt und natürlich nach Feier­abend wieder zurück. Als er meist im Spätdienst eingesetzt wurde, kaufte er sich ein Motorrad.

Als anerkannter Facharbeiter war er ein geschätzter Mitarbeiter der Firma ( Romika) und Familie Lemm, der immer wieder für Sonderaufträge in Anspruch genommen wurde.

Im Dorfleben Paschel war er viele Jahre im damals noch bestehenden Heimatverein tätig. Alfons ist als Mensch und Sozialdemokrat immer aufrecht, schlag­fertig und mit Witz seinem Gewissen gefolgt, auch wenn es Nachteile gebracht hat. Und so lebt er heute noch in seinem Haus mit der Nr. 13 : agil, interessiert und lebensbejahend.

Ein besonderer Dank gilt der Familie Siemes aus der Nachbarschaft, die sich um Alfons in beispielhafter zwischenmenschlicher Solidarität kümmert. Lieber Alfons, alles Gute für die Zukunft, wir versprechen Dir, wenn Du 90 wirst, bringen wir Karl Haehser mit.

Zum Geburtstag gratulierten für die SPD AG VG Kell : Walter Rausch, Helmut Dewald für den OV Zerf und Bernard Bölinger für die AG 60 plus.


60. Geburtstag von Paul Fisch

Gratulanten

Am 29.6. feierte Paul Fisch, Beisitzer im OV Vorstand Konz, ehemals Stadtratsmitglied in Konz, begeisterter Aktivist des SV Konz, seinen 60ten Geburtstag. Wir wünschen dem Paul für seine Zukunft als Pensionär alles, alles Gute und hoffen, dass er uns an seinen Fähigkeiten und Interessen noch weiterhin teilhaben lässt. Zum Geburtstag gratulierten u.a. für den OV Konz : Werner Nägler und für die AG 60 plus Bernard Bölinger und Rolf-Peter Hippchen.


SPD Tagesfahrt nach Koblenz

Nittel. Zu einer Tagesfahrt nach Koblenz hatte die SPD OV Nittel und die SPD AG 60 plus eingeladen. Im vollbesetzten Bus ging es zunächst über die Autobahn Richtung Koblenz; unterbrochen von einem ausgiebigen Sektfrühstück.

In Koblenz wurde die Lottozentrale angesteuert und im Rahmen einer Führung Details der Organisation und der Produkte der Lottoge­sell­schaft Rheinland-Pfalz in Erfahrung gebracht. Nach der Führung bot die Lottogesellschaft einen Imbiss an; danach konnte man zunächst das Deutsche Eck besichtigen und dann noch einen Gang in die Stadtmitte unternehmen. Danach ging es bei schönstem Wetter an der Mosel entlang ins idyllische Beilstein . Nach einem Rundgang wurde die Fahrt dann ins Kloster Machern bei Wehlen fortgesetzt.

Im Rahmen einer Führung wurden die von der Reh Stiftung nach historischem Vorbild wieder hergerichtete Klosteranlage besichtigt, die unter Napoleon säkularisiert worden war. Die ehemalige Klosteranlage ist heute wieder ein echtes Schmuck­stück moselländischer Kultur.

Im Klosterbrauereiausschank lud eine umfangreiche Speise- und Getränkekarte zum Verweilen ein. Nach einem interessanten und erlebnisreichen Tage kamen die Teilnehmer dann zufrieden und in guter Stimmung wieder am ihrem jeweiligen Ausgangspunkt an.

Fahrt nach Koblenz      Fahrt nach Koblenz

Fahrt nach Koblenz      Fahrt nach Koblenz


aufstellen einer Ruhebank

Konz: Wahlzeiten – gute Zeiten. Neue Ruhemöglichkeiten für Spaziergänger und Wanderer im Konzer Stadtteil Roscheid.

Auf Anregung des AG 60 plus Vorstands- und Konzer Stadtratsmitglied Rolf-Peter Hippchen in der letzten Stadtratsitzung sind vom Bauhof der Stadt Konz in Roscheid IV im Bereich des Abenteuerspielplatzes zwei neue Ruhebänke aufgestellt worden.

Spontan erklärte sich in der Stadtratssitzung Franz Görtz von der Firma Tief- u. Straßenbaufirma Elenz in Konz bereit, weitere Sitzmöglichkeiten in Form einer massiven Doppelbank mit integriertem Tisch für Roscheid zu spenden.

Auch diese Bank hat mittlerweile ihren Bestimmungsort auf der Parkfläche am Freilichtmuseum Museum gefunden und lädt Besucher und Wanderer zu einer Rast ein.

Das Bild entstand bei der Aufstellung der Bank durch die Firma Baufirma Elenz.


Landesvorstandssitzung 60 plus Rheinland-Pfalz in Trier

Landesvorstandsitzung      Landesvorstandsitzung

Zum zweiten Mal fand eine Vorstandssitzung des Landesverbandes AG 60 plus Rheinland - Pfalz in Trier statt, diesmal im Bürgerhaus Trier-Nord.

Als Gäste waren für AG 60 plus, Kreisverband Trier-Saarburg, Bernard Bölinger und die Vorstandsmitglieder Dieter Spreyer, Emil Ruf und Helmut Heinz anwesend.

Zunächst stellte Ministerin Malu Dreyer die aktuellen Planungen der Sozialpolitik dar und äußerte sich zum Thema „Senioren in der SPD“.

Im Anschluss wurde von den Verantwortlichen die Entwicklung und Vernetzung desProjektes „ Bürgerhaus Trier-Nord“ Wohngenossenschaft „Am Beutelweg“ im sozialen Brennpunkt ausführlich und sehr informativ dargestellt. Erforderlich sind hierfür viele Träger, ehrenamtliche Mitarbeiter und hauptamtliches Fachpersonal. Dies alles kostet viel Geld und muss auf den jeweiligen Bedarf zugeschnitten werden. Das Bürgerhaus und die Baugenossenschaft „Am Beutelweg“ stellten sich als Muster für gelungene Stadtteilarbeit dar.


SPD AG 60 plus Kreisverband Trier – Saarburg wanderte in Losheim am See am 17. Mai 2008

Wanderung Losheim am See      Wanderung Losheim am See

Wanderung Losheim am See      gemütliches Beisammensein

Kreis Trier-Saarburg. Bei sonnigem Wetter konnte Bernard Bölinger- Vorsitzender - ca. 35 Teilnehmer am 17.Mai, zur diesjährigen Maiwanderung der AG 60 plus, Kreisverband Trier- Saarburg, in Losheim am See begrüßen, darunter erstmals Karl Diller ( MdB und Parlamentarischer Staatssekretär) mit Gattin Maria und den SPD Kreisvorsitzenden Manfred Nink (MdL).

Für den SPD Ortsverein Losheim begrüßte der Vorsitzende Stefan Scheid und Carl-Heinz Corpus die Gäste; Carl - Heinz Corpus ließ es sich nicht nehmen, die Wanderer zu begleiten Von der schönen Aussicht in Scheiden, dem höchsten Ort des Saarlandes, ging es dann unter Leitung des Wanderführers Rolf-Peter Hippchen im großen Bogen ins Tal. Fürwahr ein großartiges Naturerlebnis: abwechselungsreiches Waldgebiet, ein Aussichtspunkt mit einem beeindruckende Blick in die Landschaft; Bäche mit Knüppelbrücken; mooriges Gelände über Baumscheiben begehbar, Auen, Wurzelpfade und zuletzt ein Holz (-Späne) - Weg. Ein ausgiebiger Getränke - Stopp bot unterwegs Gelegenheit für Unterhaltung und Erholung.

Schließlich gelangte die Gruppe nach dieser wunderschönen Wanderung froh und zufrieden ans Ziel. Auch Karl Diller und Manfred Nink zeigten sich im Verlauf der Wanderung als trittfest , ausdauernd und belastbar.

Der Abschluss der Wanderung fand dann bei einem gemütlichen Beisammensein mit angeregten Gesprächen insbesondere auch mit unseren saarländischen Genossen im Hochwälder Brauhaus statt; hier ließ es sich Hausherr Wolfgang Schäfer nicht nehmen; den Teilnehmern der Wanderung ein Getränk zu spendieren. Braumeister Johannes Ruckert führte Interessierte noch in einem interessanten Kurzvortrag in die Geheimnisse des Bierbrauens ein und zeigte die aufwendige Brau - Technik. Bürgermeister Lothar Christen ( SPD) ließ Grüße übermitteln; er schaffte es wegen anderer dringender bürgermeisterlicher Verpflichtungen nicht, die Gäste noch persönlich zu begrüßen.

Nachdem die Speise- und Getränkekarte hinreichend und zu aller Zufriedenheit getestet worden war, wurde nach einem ordentlichen Gewitter mit viel Regen der Heimweg per Auto angetreten.


Fahrt zum Landtag nach Mainz am 16. April 2008

Fahrt nach Mainz      Besuch im Landtag

ZDF Studio      Besuchergruppe vor dem Landtag

Konz / Nittel. Auf Einladung von MdL Alfons Maximini [SPD], Konz, fuhr am Mittwoch ein vollbesetzter Bus mit Teilnehmern [AG 60 plus und OV Nittel] aus dem Wahlkreis 26 nach Mainz.

Zuerst wurde das ZDF mit einer sehr informativen Führung besichtigt; nach einem ausgiebigen Mittagsessen konnten die Teilnehmer auf der Gästetribüne des Landtages den Verlauf einer Landtagssitzung beobachten. Nach einem kurzen Besuch in der Mainzer Altstadt fuhr der Bus dann wieder in Richtung Heimat.

Unterwegs, am Archäologiepark Belginum ( Nähe Morbach) bot der OV Nittel ein ausgiebiger Imbiß mit Getränken an, von dem die Teilnehmer gerne Gebrauch machten. Müde, aber gut gelaunt kamen die Teilnehmer dann gegen 19.30 Uhr in Konz an. Ein gelungener Tag unter Freunden.


Frühlingswanderung "Auf dem Fellericher Plateau" am 13. April 2008

Frühlingswanderung      Frühlingswanderung

Frühlingswanderung      Frühlingswanderung

Frühlingswanderung des SPD-Ortsverein Nittel und der SPD-AG 60 plus

Trotz anfänglicher, wolkenbruchartiger Regenfälle fiel die diesjährige Frühlingswanderung des SPD-Ortsvereins Nittel und der SPD-AG 60 plus nicht ins sprichwörtliche Wasser!

Pünktlich um 10:00 Uhr starteten am Nitteler Sportplatz Windhof über fünzig Wanderfreunde, unter ihnen auch die Kandidatin für das Bürgermeisteramt in Stadt und Verbandsgemeinde Konz Begoña Hermann. Der Weg führte zunächst über den landschaftlich sehr reizvollen Orchideen-Felsenweg, von dem man einen herrlichen Blick über das Tal der Obermosel ins Luxemburger Land genießen kann. Nach einem Getränkestop an der „Steinernen Hand“ ging es gestärkt vorbei am Birkelterhof nach Temmels. Auf dem Weg dorthin hatte man einen guten Überblick über den Standort des geplanten Fellericher Golfpark-Projekts. Nach gut dreistündiger Wanderung war Ankunft im Bürgerhaus in Temmels. Hier war bei gemütlichem Beisammensein hinreichend für das leibliche Wohl gesorgt, für interessierte Wanderer gab es auch detaillierte Hintergrundinformationen zum Thema Golfpark bei Tawern/Temmels.

Auch wenn unterwegs der Himmel mehrfach alle Schleusen zu öffnen schien, war man sich am Ende der Veranstaltung einig, den Unwirtlichkeiten des Wetters getrotzt - und einen schönen Tag erlebt zu haben.


80. Geburtstag von Theo Feltes

Theo Feltes im Kreise der Gratulanten      Theo Feltes im Kreise der Gratulanten

Rudolf Körner und Helmut Heinz gratulieren      Theo Feltes mit Frau, Rudolf Körner und Bernard Bölinger

Gut gelaunt und wie er sagte: "Oben klar und unten dicht" empfing Theo mit seiner Familie am 9.April, ab 10.00 Uhr, seine Geburtstagsgratulanten. Schnell füllte sich das Wohnzimmer der Familie Feltes mit zahlreichen Gästen und es kam Festtagsstimmung auf.

In Vertretung des verreisten Stadtbürgermeisters Vitus Blang gratulierte die Beigeordnete Anita Kruppert.

Da wir - Rudolf Körner für die SPD AG VG Schweich, auch als Vertreter des OV Schweich, der sich in Berlin aufhielt, Bernard Bölinger und Helmut Heinz für die AG 60 plus, Kreisverband Trier-Saarburg - die ersten Gäste waren, blieb noch etwas Zeit unsere Frage nach dem Lebensweg zu beantworten. Als Kind lebte Theo mit seinen Eltern in Belgien und Luxemburg und kam dann nach einer bewegten Kindheit mit seiner Familie Mitte der 30er Jahre wieder zurück ins "Reich". In den Nachkriegsjahren schlug er sich als Melker und landwirtschaftlicher Helfer unter schwierigsten Bedingungen durch; erlernte später das Maurerhandwerk. Seine Frau band ihn schon früh an Schweich. In den 60er Jahren wurde er schließlich in der damaligen Ortsgemeinde Schweich als Gemeindearbeiter eingestellt. 25 Jahr, bis zu seiner Berentung, blieb er dort, und wurde - das ist sein ganzer Stolz- ob seiner Fähigkeiten Vorarbeiter; er wurde Schweicher.

Bereits 1952 wurde Theo aus Überzeugung ( ""Niemand hat mich beschwatzt") Mitglied der SPD; zuletzt wurde er 2006 für 50 jährige Mitgliedschaft geehrt. 1965 wurde Theo Mitglied des Heimat- u, Verkehrsverein Schweich. Dort konnte er sich parallel zu seiner beruflichen Tätigkeit für die Ortsverschönerung, den Bau von Wanderwegen und Waldhütten etc, einbringen. 35 Jahre war er im Vorstand aktiv und wurde schließlich der erste "Rote" Vorsitzende. Seit 1999 ist er Ehrenvorsitzender.

Auch im Karneval bewies sich Theo als Büttenredner, Geschäftsführer und Sitzungspräsident. Dort beendete er 1983 seine "Karriere " als Ehrenpräsident. Zahlreiche Ehrungen zeugen von seinem langen Wirken.

Lieber Theo, wir wünschen Dir noch viele schöne, aktive und gesunde Jahre im Kreise Deiner Lieben und Freunde. Bleib fit.


75. Geburtstag von Josef Pochmann

Chr. Hauer, J. Pochmann, A. Maximini, B. Bölinger      A. Maximini, J. Pochmann

Josef Pochmann, Konz, wurde am 16.März 75 Jahre alt

Konz. Auf ein bewegtes Leben kann an seinem 75 Geburtstag Josef Pochmann aus Konz zurückblicken. Im Sudetenland geboren, flüchtete die Familie nach dem Münchner Abkommen nach Prag, um dem Naziregime zu entgehen. Einen Tag nach seinem 6. Geburtstag besetzten Deutschland dann den Rest der Tschechoslowakei und damit auch Prag. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde die Familie Pochmann in ein ehemaliges KZ der Nazis von den Tschechen eingewiesen und dann in den Westen abgeschoben; durch einen glücklichen Zufall landete die Familie dann in Hessen und nicht wie viel andere Transporte in der späteren DDR. Nach verkürzter Schulzeit lerne Josef das Handwerk des Malers ( in Hessen: Weißbinder) - und Stuckateurs.

Neben seiner beruflichen Tätigkeit betätigte sich Josef als Betriebsrat auf der Liste der IG Bau-Steine-Erde. 1961 folgte er dann den Spuren seines Vaters und trat in die SPD ein. Sein engagiertes Wirken in der Gewerkschaft brachte ihn schließlich als Geschäftsführer des Bezirksverbandes IG Bau -Stein-Erde nach Trier.

Seinen Wohnsitz nahm er in Konz, wo er dann auch über viele Jahre für die SPD als „tragende Säule“ aktiv wurde. Lange Jahre war er SPD - Vorstandsmitglied, 14 Jahre Stadtratsmitglied und nach dem frühen Tod seines Freundes, des SPD - Granden Matthias Adams , übernahm er auch noch für fast zwei Jahre den Fraktionsvorsitzender im Stadtrat.

Spannende Geschichten kann Josef über seine gewerkschaftlichen und politische Kämpfe in der Region Trier und über noch heute bestens bekannte Firmen und Personen erzählen; wobei das demokratische Bewusstsein bei einigen Firmeninhabern noch schwach ausgebildet war.
Trotz tragischen Schicksalsschlägen in seiner Familie kann Josef seinen 75ten Geburtstag gesund und aktiv begehen.

Lieber Josef wir - der SPD Ortsverein Konz und die AG 60 plus, Kreisverband Trier - Saarburg - wünschen Dir weiterhin Gesundheit und Kraft; gute Besserung für Deinen Sohn und eine gute Zeit im Kreise Deiner Lieben."


85. Geburtstag von Kurt Ensch

Kurt Ensch u. Tochter Ingrid      Gäste

Gäste      Gäste

85 Jahre alt wurde unser Mitglied Kurt Ensch am 13.März 2008. Über 60 Jahre ist er Mitglied der SPD , und zwar seit dem 1.4.1947, dafür wurde Kurt am 1. Dezember 2007 im Rahmen einer kreisweiten Feier in der Synagoge Schweich geehrt. Schon sein Vater war Mitglied der SPD. Er wurde Sozialdemokrat in einer Zeit, in der dies eher nachteilig war. Am 18. Mai 1947 wurde über die Verfassung des Landes Rheinland-Pfalz abgestimmt und diese angenommen, am gleichen Tag fand die erste Landtagswahl statt. 34,3 % der Stimmen bekam damals die SPD.

Kurt Ensch ist daher einer der noch wenigen lebenden rheinland-pfälzischen Sozialdemokraten der ersten Stunde. Leistungsträger und Idealist blieb er auch in seinem weiteren Lebensweg; immer bereit für die Allgemeinheit und die SPD Aufgaben zu übernehmen: lange Jahre war er Vorstandsmitglied der SPD Schweich, Mitglied im Verbandsgemeinderat Schweich , im Kreistag Trier-Saarburg, Die Krönung seines politischen Wirkens war sicherlich seine Zeit als Bürgermeister von Schweich (von 1969 bis 1974); von 1989 bis 1994 war Kurt 1. Beigeordneter des 1984 Stadt gewordenen Schweich.

Seinen beruflichen Werdegang beschloss Kurt Ensch als Verwaltungsbeamter beim Polizeipräsidium Trier.

Kurt Ensch lebt heute gut betreut und hellwach in der Residenz in Trier. Zur Gratulation fanden sich die Familie - die Tochter Ingrid, die in San Diego arbeitet und Sohn Kurt - als Vertreter der SPD Schweich Iris Hess, Norbert Schuh und für den Kreisverband Trier-Saarburg AG 60 plus, Bernard Bölinger [Vorsitzender] und Hausmitbewohner ein.

Lieber Kurt, wir wünschen Dir weiterhin Gesundheit und noch viele schöne Jahre. Wir kommen wieder.


Winterwanderung ab Neuhütten zum Keltenring Otzenhausen

      

      

Annähernd 50 Wanderfreunde hatten sich zur Saisoneröffnung an der Köhlerhütte in Neuhütten eingefunden, um von dort aus den ein wahrhaft imposantes Festungsbau aus grauen Vorzeiten , den Keltenring Otzenhausen, das größte keltische Bauwerk in Europa, zu erwandern.

Mit dem Wanderweg hatte Wanderführer Rudi Meiss eines der schönsten Teilabschnitte des neuen Saar-Hunsrück-Steigs ausgewählt.

Beim Getränke-Stopp bewirtete Walter Pohl die Wanderer mit Wasser und Wein. Ausgebucht war die Köhlerhütte beim gemütlichen Abschluss. Hunsrücker Spezialitäten, Spießbraten und Kartoffelwurst, stillten hierbei den Hunger.

Ein gelungener Tag mit vielen Gesprächen unter alten Freunden und neuen Bekannten.


Öffentliche Diskussion mit MdB Karl Diller
in Schweich am 25. Februar 2008

MdB Karl Diller      MdL Manfred Nink u. Gäste

Karl Diller, MdB und Parl. Staatssekretär in Schweich

Im Rahmen einer gut besuchten Diskussionsveranstaltung präsentierte Karl Diller anschaulich und spannend bis zum letzten Satz ein breites Spektrum von Hintergrundwissen zu Themen wie Wahlen in Hessen und Hamburg, Steuergerechtigkeit, Lichtenstein, Problemfeld Subventionen, Übertragung der Finanzverwaltung auf den Bund, Zu Landesthemen äußerte sich MdL Manfred Nink,

Die Veranstaltung hatte der AG der VG Schweich und die AG 60 plus, Kreisverband Trier- Saarburg organisiert. Mit dem Resonanz sind die Organisatoren sehr zufrieden

Alle Teilnehmer waren sich einig; ein gelungener Abend, der unbedingt auf Kreisebene seine Fortsetzung finden muss.


Adel wurde 85

Karl Haesher gratuliert      Geburtstagsgäste

85 Jahre alt wurde am 28.Februar unser SPD Urgestein Adalbert Fisseni aus Nittel.

Viele Gratulanten fanden den Weg in die angenehme Atmo­sphäre der Weinstube Greif in Nittel, um „Adel“, wie ihn alle nennen, zu gratulieren: Verwandte, ehemalige Kollegen, Vereinsvorstände und mit großer Delegation die SPD: der Ortsverein und die AG 60 plus . Als Ehrengast war Karl Haehser ( ehemals SPD - MdB und Parlamen­tarischer Staatssekretät a.D) mit Gattin Anita aus Trier angereist; um einem alten verdienstvollen SPD – Mit - Kämpfer persönlich zu gratulieren. Viel Beifall erhielt Karl Haehser für seine Geburtstags­rede, in der er das Wirken und die Verdienste von Adel darstellt.

Voll auf der Höhe der Zeit kümmerte sich Adel um seine Gäste. „Ich lebe von Tag zu Tag“ sagte er, als wir ihm noch viele gute Jahre wünschten.

Gut umsorgt wird und wurde Adel von Sohn Herbert und seiner Frau Evi, die mit einem tollen selbstgebackenen Kuchenbüfett glänzte.

Lieber Adel, alles, alles Gute; Gesundheit und weiterhin gute Jahre und Dir und Deiner Familie vielen Dank für die schönen Stunden in Nittel.


Gerda Letzel

Gerda Letzel

Am 23.Februar wurde das älteste Tawerner SPD Mitglied Gerda Letzel 87 Jahre alt. Immer noch rüstig und wohlauf begrüßte sie die Gratulanten des Ortsvereins Egon Sommer, Karla Kroon und für die AG 60 plus Kreisverband Trier-Saarburg Bernard Bölinger.

Liebe Gerda, wir wünschen Dir weiterhin Gesundheit und eine gute Zeit.


Peter Bamberg - auch mit 85 noch nicht müde.

Peter Bamberg      Geburtstagsgäste

Von guter Verfassung darf man sprechen, wenn man ihm gegenüber steht; auf der „Höhe der Zeit“ stellt man fest, wenn man mit ihm zu tun hat. Der Genosse Peter Bamberg hat die Arbeit und das ehrenamtliche Engagement zu seinem Lebensmotto gewählt. Am 14. Februar 2008 feierte er in seinem Eigenheim in Ayl, das er zusammen mit Ehefrau Inge bewohnt, seinen 85. Geburtstag.

Egon Sommer, Vorsitzender des SPD-OV Tawern, dem auch Peter angehört, Bernard Bölinger, Rolf-Peter Hippchen für die AG 60 plus Kreisverband Trier – Saarburg und als Ehrengast Staatssekretär a.D. Karl Haehser mit Ehefrau Anita, beglückwünschten den immer noch dynamisch wirkenden „Alten“ zu seinem Ehrentag.

Als Anerkennung seines ehrenamtlichen Wirkens sowohl in der kommunalen Selbstverwaltung - angefangen 1960 im Ortsgemeinderat Wasserliesch, im Verbandsgemeinderat Konz bis zum Kreistag Trier-Saarburg - und darüberhinaus für die Würdigung seines überragenden Engagements in den Fischereiverbänden des Landes Rheinland-Pfalz, wurde Peter im Jahre 2004 mit der Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

Seit 47 Jahren ist er Mitglied der SPD. Auch kritische Standpunkte zu „seiner“ Partei kennzeichen ihn als querdenkenden Genossen mit außergewöhnlichem Durchhaltevermögen. Für seine über Jahrzehnte geleisteten ehrenamtlichen Funktionen in der Partei überreichte ihm Grete Wehner, die Witwe des SPD-Urgesteins Herbert Wehner, im Jahre 2006 die Willy-Brandt-Medaille.

Geboren am 14. Februar 1923 in Oberdollendorf/Kreis Sieg, heute 53639 Königswinter, kam er als Sechsjähriger 1929 zu den Großeltern, einer alteingesessenen Schifferfamilie, nach Wasserliesch. Nach Volksschule, Handelschule und Maschinenbaupraktikum bei der früheren Konzer Firma Zettelmeyer begann er 1941 das Ingenieurstudium in Saarbrücken. 1942 erzwang der Stellungsbefehl zur Wehrmacht den Abbruch des Studiums. Die Gefangennahme durch die Engländer bei Monte Cassino, Italien, und die folgende Kriegsgefangenschaft in einem britischen Lager in Ägypten bis 1948 waren ein verlorener Lebensabschnitt, wie bei den meisten Männern und Frauen der Kriegsgeneration.

„WASSERLIESCH bleibt selbständig“, dieser von Peter Bamberg 1970 organisierte und erfolgreich abgeschlossene Volksentscheid dürfte besonders bei den Bürgern seiner Heimatgemeinde in Erinnerung sein. In überzeugender Art und Weise und mit starker Argumentation hat er die Bürger Wasserlieschs überzeugt, beim Volksentscheid vom 27. September 1970 mit überwältigender Mehrheit von 75% der abgegeben Stimmen für den weiteren Bestand der Gemeinde Wasserliesch in kommunaler Selbstständigkeit zu votieren.

Peter Bamberg und das Fischereiwesen, so könnte man die Lebensgeschichte um seine dritte Liebe - nach Ehefrau und Politik - beschreiben.

Diese Liebe zur Fischerei bestand nicht nur aus der Wahrnehmung des Vereinslebens, er gehörte mit zu den organisatorischen Wegbereitern für über 30.000 Angler und Sportfischer in Rheinland-Rheinhessen und in Rheinland-Pfalz.

Die Würdigung dieser weiteren ehrenamtlichen Vorstandsfunktionen bis hin zum Präsidenten des Sportfischerverband Rheinland e.V., spiegelt sich in zahlreichen Ehrungen und Auszeichnungen, die im durch die Fischereiverbände für seinen Einsatz seit 1954 bis heute verliehen wurden.

Die Genossinnen und Genossen wünschen Peter weiter Gesundheit und noch eine Reihe guter Jahre, in denen er zusammen mit Ehefrau Inge regelmäßig den Blick auf die bekannte Weinlage „Ayler Kupp“ richten kann.


75. Geburtstag Rosa Klos, Hermeskeil

R. Meiss, Rosa Klos, B. Becker

75 Jahre alt wurde am 31.Januar 2008 unser Mitglied Rosa Klos aus Hermeskeil. 31 Jahre ist sie schon Mitglied der SPD, schon ihr Vater war in der SPD.

Nach dem frühen Tode ihres Mannes lebte Rosa 21 Jahre mit ihrem Lebensgefährten in Schauren bei Simmern, um nach dessen Tode wieder nach Hermeskeil zu ziehen. Fünf Kinder hat sie groß gezogen; leider ist eins früh verstorben. Stolz ist sie auch auf die drei Enkel.

Rosa`s Hobby waren Gesang und Theater. Heute ist sie noch Mitglied im Kneipp–Verein.

Bei einem Besuch gratulierten in gemütlicher Runde Beatrix Becker für den Ortsverein Hermeskeil, Rudi Meiss und Raymund Köhl für die AG 60 plus, Kreisverband Trier-Saarburg.

Liebe Rosa, wir wünschen Dir noch viele gute Jahre bei bester Gesundheit in Deinem großen familiären Umfeld und in guter Nachbarschaft.


Neujahrsempfang und Geburtstag von MdB Karl Diller
in Konz am 27. Januar 2008

Bernard Bölinger gratuliert Karl Diller      Neujahrsempfang

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag.

67 Jahre alt wurde am 27.Januar 2008 unser Genosse Karl Diller. Nach dem Lehramts-Studium war Karl als Lehrer tätig. Seither wohnt er in Hermeskeil.

In 40 Jahren der SPD - Mitgliedschaft hat er unaufgeregt mit viel Fleiß und Ausdauer eine große Karriere gemacht: Mitglied des Kreistages Trier – Saarburg, Landtagsab­geordneter in Mainz [ 1979 -1987 ] seit 1987 Bundestagsabgeordneter und seit dem 27.10.1998 Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Finanzen. Sicherlich ist er zur Zeit in Berlin der wichtigste und erfolgreichste Lobbyist unserer Heimatregion, dem Großraum Trier.

Beim Bürgerempfang der SPD Konz, der ebenfalls am 27.Januar stattfand, ließen es sich auch Bernard Bölinger und Rolf-Peter Hippchen für die AG 60 plus, Kreisverband Trier-Saarburg, nicht nehmen, Karl herzlich zu gratulieren.

Wir wünschen ihm weiterhin Gesundheit und noch viele erfolgreiche Jahre.


80. Geburtstag Hermann Steuer

Bernard Bölinger gratuliert Hermann Steuer      Geburtstagsrunde

80 Jahre alt wurde Hermann Steuer aus Schoden am 25.Januar 2008 bei bester Gesundheit.

Früher war er Eisenbahner. Vier Söhne hat er mit seiner Frau Marianne großgezogen; sie freuen sich über sieben Enkelinnen bzw. Enkel. Leider ist ein Sohn früh verstorben.

53 Jahre ist er SPD Mitglied; ein echtes SPD – Urgestein, ebenso wie der Rest der Familie; im Raum Saarburg kennt jeder die Steuer`s.

Am 28.Januar suchten Hubert Krewer und Holger Clemens vom Ortsverein Ockfen-Schoden; Bernard Bölinger und Rolf-Peter Hippchen für die AG 60 plus, Kreisverband Trier-Saarburg, Hermann zu einer kleinen Nachfeier auf.

Mit der ihm wohl eigene Gastfreundschaft wurden die Besucher bewirtet; aus dem geplanten einstündigen Besuch wurde ein fröhlicher Abend.

Wir wünschen Dir lieber Hermann weiterhin alles Gute, Gesundheit und noch viele schöne Jahre im Kreise Deiner Familie.

 

Zum Seitenanfang

TERMINE

02. Dezember 2017
10:00 - 16:00 Uhr Uhr
Kreistagsfraktion/Klausur
Zum Winzerkeller
Kirchstr. 41
Fell

11. Dezmber 2017
Kreistag

Termine AG60plus

19. November 2017
Gedenkfeier KZ Hinzert

jeden 1. Mittwoch im Monat um 11:00 Uhr
Monatstreff im
"Cafe Kaufland" Konz

Einladungen folgen zu den entsprechenden Terminen

INFORMATIONEN

Sportentwicklung

Programmdebatte

kita.rlp.de

vorwärts

 

Alle Seiten dieser Internetpräsenz validieren nach XHTML 1.0 strict und CSS.
SPD Kreisverband Trier-Saarburg " SPD-Regionalgeschäftsstelle Trier " Saarstraße 15 " D-54290 Trier " Fon: +49 651 97 59 90